Frieden (Allgemeines)

fRAUb, Mittwoch, 10.11.2021, 05:52 (vor 29 Tagen) @ agno

Öhm ja.
Wo war ich denn respektlos?

"...Respekt und Ansehen sind ... oft wichtiger..."

Wenn, trotz aller Emotionen, akzeptiert wird dass der Gegenüber bedenken und angst hat, kann dieser das Gesicht wahren, ohne dass Glaubensargumente mit Wissenschaft verschwurbelmischmatscht wird.

Okay.
Meine Mama, hatte das auch nicht verstanden und anfangs zudem offensichtlich Kontakt zu Menschen gehabt, die die ganze Sache nicht so ernst nahmen.
Sie hat aber letzten endes doch das Impfangebot angenommen, als sie an der Reihe war und angeschrieben wurde.
Vorletztes Wochenende , war sie auf Verwandtschaftsbesuch. 2 tage, danach stellte sich heraus, dass sich eine Person, die sie besucht hatte, mit corona infiziert hatte.
Alle sind geimpft. Der infizierten Person ging's nicht gut, aber sie musste nicht hospitalisiert werden, sondern nur in Quarantäne.
Ich bin froh, dass sie sich letztendlich, trotz ihrer Bedenken, alle haben impfen lassen.

An ganz anderer Stelle können Menschen die ich sehr mag einen zimmlichen Stuss erzählen. Wenn ich nicht die Tiefengelassenheit habe, damit emotionslos umzugehen, versuche ich diese Situationen zu meiden. Das gelingt mir leider nicht immer. Ich kann dann nur hoffen, dass mir verziehen wird.
agno

Das kann ich leider nicht, weil ich dafür zuviel von der anderen (Klinik) höre. Und mir z.T. auch selbst in den Nachrichten durchlese.

Öhm. Ich bin ja ausgebildete Laborantin und hab gerne in der Mikrobiologie gearbeitet. Natürlich, nehme ich sowas ernst. Ich bin ja auf solche Situationen vorbereitet worden und weiß besonders um den Faktor M(ensch). Es ist nicht nur die Mobilität, die die ganze Sache zum kochen bringt, es sind auch die vielen kleinen unbewussten Dinge, Abläufe, Gesten, die man im Alltag macht, ohne sie zu bemerken. Wobei Töpfchen - Infektion schon besonders fies ist.

Gleichzeitig, habe ich Respekt vor allem was klein ist. Sonst hätte ich den Beruf nicht machen können. Die Miniwelt fasziniert mich gleichzeitig, auch wenn ich absolut weiß, dass sie einen riesen - Schrecken, Siechtum und Tod verbreiten kann.
Ich habe noch eine Aufgabe, die ich nicht leichtfertig auf's Spiel setzen kann.

Ich sehe vieles anders. Im Endeffekt muss jeder selbst entscheiden, ob er sich impfen lässt. Ja. Keine Herdenimmunität und kein Schutz vor Infektion ist blöd. Aber der hohe Anteil von nicht mehr stattfindenden Hospitalisierungen und verhinderten Todesfällen, ist sehr viel. Sehr, sehr viel.

Ich bin sehr froh darüber, dass letztenendes doch und trotz anfänglicher Bedenken, alle in meiner Familie das Impfangebot angenommen haben.

Ich weiß, wir reden nicht von maximalem Schutz.
Aber manchmal ist halb so gut einfach sehr, sehr viel.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum