Zufall und Notwendigkeit (Straßencafé)

W.W. @, Donnerstag, 02.09.2021, 09:22 (vor 25 Tagen) @ fRAUb

Naja, das mit dem "zwingen" muss ja mitunter auch gar nicht.

Ich habe eine Verständnis - Frage - und zwar bezüglich des Streits:

An welcher Stelle bricht dieser dann aus?
Zwischen Klavier - Lehrer*in und Mutter oder zwischen Mutter und Tochter?

PS : ich habe keine Erfahrung mit 15 jährigen Teenagern. Kann nur schreiben, ich war als 15 jährige auch dick und mit 16 dachten alle, ich sei magersüchtig.

Ich glaub die Wirkung von einschiessenden Hormonen sollte man nicht unterschätzen.

Bei unserem Kind ist es so, dass es vor einem Wachstumsschub immer dick wird. Dann isst er auch sehr viel.
Das reguliert sich allerdings danach auch wieder.

Wenn das Kind normal gesund ernährt wird, würde ich vielleicht nicht mal etwas sagen.

Ich wusste, das 'Zwingen' würde auf Widerspruch stoßen und dennoch ist es oft so, dass man zu wissen meint, was richtig ist, und unsere Kinder müssen es ausbaden!? Als hätte wir ein Recht dazu, sie zu 'erziehen'.

Aber wir müssen sie ja erziehen?! Oder nicht? Marie von Ebner-Eschenbach sagt: "Man muss seine Kinder nicht erziehen, sie machen einem ja doch alles nach." Ist das nicht schrecklich?

Der 'Streit' bezog sich übrigens auf Mutter-Tochter - als sei ein Point of no return erreicht, wenn Kinder erwachsen werden. Wie schwierig das Leben doch ist, wo man doch gar nicht weiß, wo es lang geht...

Gutmeinende würden sagen, man dürfe nicht so viel grübeln: Augen zu und durch! Aber Gutmeinende sind oft nur Leute mit guten Ratschlägen...

Ich möchte nicht noch einmal jung sein und all dieses noch einmal durchmachen.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum