aus die Maus ... (Allgemeines)

Boggy, Mittwoch, 01.11.2023, 14:13 (vor 266 Tagen) @ Michael27

Auch wenn manche meinen, man sei in der Ursachenforschung bzgl. MS überhaupt nicht vorangekommen, habe ich doch den Eindruck, dass man in den letzten etwa 20 Jahren erheblich vorangekommen ist. Man kennt einen Pool von gut 200 Genen, die in Zusammenhang mit MS eine Rolle spielen, findet mehr und mehr Informationen zu einzelnen dieser Gene, kennt inzwischen mit hoher Wahrscheinlichkeit die Notwendigkeit der erfolgten EBV-Infektion, weiss in etwa, was die EB-Viren (bei entsprechender genetischer Disposition) anstellen, kann das inzwischen auf konkrete EBV-Stämme runterbrechen, usw.

Zitat:
"In statistischen Modellen berechneten die Wissenschaftler, dass Patienten, die genetische Risikofaktoren aufwiesen und mit einem der EBV-Stämme infiziert waren, der HLA-E hochreguliert, eine bis zu 260-mal höhere Wahrscheinlichkeit hatten, an MS zu erkranken, als Menschen ohne diese genetischen Faktoren, die mit anderen EBV-Stämmen infiziert waren."

Also: MS nur bei bestimmten genetischen Risiokfaktoren? Und nur bei bestimmten EBV-Stämmen? Nicht generell bei EBV?
Und was ist das?
Statistische Gleichzeitigkeiten; und statistische Modelle; und aus den Gleichzeitigkeiten, also dem gleichzeitigen Vorhandensein, werden nun Ursachen-Zusammenhänge konstruiert, bzw. wahrscheinliche (!) oder mögliche (?) Ursachenzusammenhänge?

Und künftige Arbeiten stehen noch aus und müßten bestätigen ...

Was ist denn wirklich gesichert?! Was gesichert nachgewiesen, unabhängig von statistischer Rechenakrobatik?
Was wird da alles ausgeblendet, das aber berücksichtigt werden müßte?
Was fehlt? Wer weiß das? Wer kümmert sich drum?
Wer untersucht, ob hier nicht vielleicht eine verblendete Einengung des Blickfelds geschieht?

Wer schreibt mir mal auf, was denn nun alles - angeblich - zusammenkommen muß, damit jemand an MS erkrankt.

Mit Verlaub. Von alldem kann ich nichts mehr selbst überprüfen, kaum noch Plausibilität hinterfragen ... und und und ...
Da klink ich mich aus.

Ich finde das - rein subjektiv - eher verstörend, eher verschleiernd.
Aber ich bin inzwischen auch zu müde ... Mein Geist gesteht Überforderung ein.
Ich mag nicht mehr.
Werd mal ne Runde schlafen.

Gruß
Boggy

P.S.
Ach ja, und fast vergessen: reicht das aus, um zu erklären, warum "nur" weit weniger als 1 % der Bevölkerung an MS erkranken?

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum