Zufallsbefund MS - Therapie ja oder nein? (Allgemeines)

W.W. @, Donnerstag, 13.01.2022, 10:50 (vor 10 Tagen) @ tournesol

Hallo Julia,

da kann dir eigentlich niemand einen wirklichen Rat geben bzw. nur aus seiner Sicht.

Es gibt 2 Möglichkeiten, entweder du wartest erst mal ab, ob Verschlechterungen eintreten oder du nimmst vorbeugend, dass es nicht dazu kommen soll, MS-Medikamente, machst eine Basistherapie. Ob die Medikamente das bewirken, ob du Schübe bekommst oder sowieso keine bekommen würdest, kann dir niemand sagen.
Neurologen raten aus ihrer schulmedizinischen Sicht meistens zu einer BT. Solange sie Patienten zu nichts drängen, finde ich das in Ordnung.

Was du machst oder auch nicht, musst alleine Du entscheiden.

Das ist zwar richtig, aber es wäre doch gut, wenn eine gründliche Abklärung erfolgen würde, zu der nicht nur das MRT und die Oligoklonalen gehören, sondern auch die Lebensumstände, unter denen die MS in Erscheinung getreten ist.

Es gibt eine ärztliche Herangehensweise, die zwischen Apparatemedizin und Laboruntersuchungen auch noch den ganz normalen gesunden Menschenverstand zu Rate zieht (obwohl man das in Studien wird wohl kaum nachweisen können).

Aber das kostet Zeit und Zeit ist knapp in neurologischen Praxen - und wird schlecht bezahlt.

Wolfgang


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum