MS - für mich schlüssig (Allgemeines)

tournesol @, Freitag, 14.01.2022, 23:13 (vor 3 Tagen) @ Boggy

Für mich erscheint mir ein anderer Artikel, der bei den Amseln verlinkt wurde, schlüssig, wo auch EBV eine Rolle spielen:

https://www.msges.at/2020/10/gute-immunabwehr-birgt-risiko-fuer-multiple-sklerose/

Ich habe in einem anderen Zusammenhang vor Jahrzehnten meine HLA-Typen bestimmen lassen und weiß daher, dass ich diese Genvariante habe. Eine gute Immunabwehr habe (inzwischen vielleicht hatte) ich wahrscheinlich auch, denn nach verschiedenen Krankheiten als Kind war ich nie mehr krank. Wenn 98% der Erwachsenen über 40 das EBV tragen, habe ich es wahrscheinlich auch, das Pfeiffersche Drüsenfieber hatte ich nicht. Das könnte ich mir damit erklären, dass als ich damit in Berührung gekommen bin, mein Immunsystem so effektiv gearbeitet hat, dass ich keine Symptome bekommen habe, aber der MS-Prozess in Gang gesetzt wurde.

Für mich kann ich mir die MS erklären. Ich hatte außerdem auch noch einen Vitamin-D-Mangel (und für Wolfgang, auch langanhaltenden Dauerstress). Also, es musste so kommen, mehrere Faktoren sind zusammengekommen. Es ist eigentlich erstaunlich, dass es erst so spät gekommen ist.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum