Über Tournesol und die Logik (Allgemeines)

tournesol @, Sonntag, 02.01.2022, 19:28 (vor 223 Tagen) @ Michael27

'Analog finde ich es erbärmlich, dass man einerseits die Inzidenzen und die Erst-, Zweit- und Dritt-Impfquoten tagesaktuell nach Bundesland und Landkreis nachlesen kann. Andererseits findet man wenig zur Stärkung des Immunsystems als Maßnahme zur Minimierung der Corona-Erkrankungsintensität und noch weniger zur Verhinderung künftiger Virus-Pandemien (z.B. Reduzierung des Kontaktes von Menschen zu Wildtieren durch Einrichten/Erhalten von Rückzugsräumen für die Tiere und dauerhaftes Schließen von Wildtiermärkten - nicht nur in China).'

Das erscheint mir jetzt logisch bzw. folgerichtig: Wenn ich der Meinung bin, dass Impfen die Lösung des Problems ist, was soll ich dann mit Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems, die sind doch dann gar nicht nötig bzw. lenken nur vom Impfen als Problemlösung ab. Es könnte ja jemand auf die Idee kommen, dass diese Maßnahmen ausreichend sind und sich nicht Impfen bzw. Boostern lassen.
Wenn sich jetzt alle oft genug impfen lassen und das Virus irgendwann geschwächt oder sogar besiegt ist, wendet man am Besten beim nächsten Mal wieder diese erfolgreiche Strategie an.
Wenn es nicht klappt, liegt es an den Impfunwilligen und es muss noch mehr Druck ausgeübt werden.

Alles ganz logisch. Es ist auch logisch, dass nicht (oft genug) Geimpfte im Zweifelsfall kein Recht auf ein Intensivbett haben, da sie ja selber schuld an ihrer Erkrankung sind.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum